Glomus caroticum

    Aus Medizin-Lexikon.de

    kleiner Nervenknoten an der Teilungsstelle der Halsschlagader, der den Blutdruck misst und über das Zwischenhirn reguliert. Bei kräftigem Druck auf den Hals senkt das Glomus caroticum den Blutdruck bis hin zum vorübergehenden Herzstillstand mit starkem Blutdruckfall und Ohnmacht (Knockout beim Boxsport). Der Druck auf das Glomus caroticum wird zur Behandlung einiger Formen des Herzjagens angewendet.