Glykoside

    Aus Medizin-Lexikon.de

    große Gruppen von im Pflanzenreich vorkommenden Stoffen, welche chemische Verbindungen zwischen einer Zuckerkomponente und einem weiteren Stoff (Aglykon oder Genin) sind und im Körper spezifische Wirkungen ausüben. Besteht die Zuckerkomponente aus Traubenzucker (Glukose), dann spricht man von Glukosiden, besteht sie aus Fruchtzucker (Fruktose) von Fruktosiden usw. Wichtige Glykoside sind z.B. die herzwirksamen Inhaltsstoffe von Fingerhut und Strophanthus. Viele Farbstoffe, auch so manche Blütenfarbstoffe, liegen in den Pflanzen als Glykosid vor.