Haarkrankheiten

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Ergrauen des Haares entsteht durch Pigmentschwund. Bei älteren Menschen nimmt die Fähigkeit zur Farbstoffbildung physiologischerweise (Physiologie) zunehmend ab, gleichzeitig bilden sich Luftbläschen im Haarschaft. Vorzeitiges Ergrauen ist wahrscheinlich erblich bedingt. Das plötzliche Ergrauen innerhalb von Tagen nach einem schweren Unfall oder Schock ist wissenschaftlich bislang nicht erklärbar.

    Haarausfall.

    Haarbalgdrüsenentzündung, Bartflechte, Erbgrind.

    knotige Haarschäfte, perlschnurartig verdickt; an den dünnen Stellen leicht brechend. Ursachen sind falsche Haarpflege, eine Entfettung des Haares durch zu häufiges Waschen mit alkalischen Lösungen und zu schnelles Trocknen unter dem Föhn.

    Über- (Damenbart) oder Unterbehaarung, häufig angeboren, beruht vornehmlich auf hormonalen Störungen.

    Parasiten (Kopflaus).