Handauflegen

    Aus Medizin-Lexikon.de

    das Auflegen der Hände auf das Haupt eines Menschen oder auf eine Sache, das Kraft und Segen übertragen soll. Es wird unter anderem bei Sakramenten (Firmung, Priesterweihe) und Segnungen angewendet.