Hautreflexe

    Aus Medizin-Lexikon.de

    unwillkürliche Reaktionen der Hautorgane wie Erröten, Erblassen oder Gänsehaut (Haar). Für die Krankheitserkennung verwendet wird die Hautschrift und die Schmerzempfindung der Haut. Hautreflexe werden nicht nur durch äußere Einwirkung (Wärme, Schmerz usw.) sondern durch seelische Einflüsse und innere Organe (Headsche Zone) erzeugt. In Kenntnis dieser Zusammenhänge kann man umgekehrt von der Haut her reflektorisch die inneren Organe beeinflussen durch Reflextherapie, Bindegewebsmassage, Erwärmung oder Abkühlung mittels Wasser, Bestrahlung oder chemischer Hautreizung. Auch alte Heilmethoden wie Moxibustion oder Akupunktur bedienen sich der Hautreflexe.