Nacken

aus: Medizin-Lexikon.de

auch: Genick;

die Rückseite des Halses. Die starke Nackenmuskulatur, die größtenteils am Hinterhauptsbein (Schädel) ansetzt, überlagert die Halswirbelsäule (Wirbelsäule) so vollständig, dass als erster der Dornfortsatz des 6. Halswirbels tastbar ist. Die Muskulatur wird von dem großen Hinterhauptsnerven durchbrochen, der von hier bis zum Scheitel aufsteigt. Im Grunde des obersten Anteils der Nackenregion spannt sich zwischen Hinterhauptsbein und 1. Halswirbel (Atlas) die derbe Membrana atlanto-occipitalis auf, die bei der Subokzipitalpunktion durchstochen werden muss.