Naevus

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Muttermal, Gefäßmal, Leberfleck;

    leicht erhabener, oft bräunlich gefärbter kleiner Hautfleck, der den Namen "Muttermal" daher trägt, dass er manchmal bei Verwandten an gleicher Stelle angetroffen wird. Sind die Flecken dunkler gefärbt, so spricht man von Pigment-Naevi, tragen sie lange Haare, von Tierfellnaevi. Typisch sind im Unterhautgewebe die sogenannten Naevuszellen. Sie treten oft vor der Geburt, oft aber auch erst in den ersten Lebensjahren, manchmal auch noch beim Erwachsenen auf.