Nephrographie

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Nephrogramm;

    Darstellung der Nieren mithilfe von Röntgenstrahlen oder Isotopen zur Erkennung von Krankheitsprozessen. Man unterscheidet die Ausscheidungsurographie, bei der Röntgen-Kontrastmittel intravenös gespritzt oder geschluckt wird, um durch die Nieren ausgeschieden zu werden, von der retrograden Urographie, bei der das Kontrastmittel über einen Harnleiterkatheter in das Nierenbecken gebracht wird. Die Vorteile der Isotopennephrographie sind einerseits die geringe Strahlenbelastung, andererseits die Tatsache, dass die Untersuchung den Patienten wenig belastet.