Pick-Krankheit

    Aus Medizin-Lexikon.de

    nach dem Prager Psychiater A. Pick (1851-1924) benannte seltene Gehirnkrankheit. Es handelt sich um einen wahrscheinlich vererbten, im 5. oder 6. Lebensjahr beginnenden umschriebenen Schwund der Gehirnrinde (Hirnatrophie), vorzugsweise im Stirnhirn- oder Schläfenhirnbereich. Im Vordergrund der Symptome stehen Persönlichkeitsveränderungen und geistiger Verfall (Demenz).