Prostaglandine

    Aus Medizin-Lexikon.de


    körpereigene Gewebshormone, die in fast allen Organen vorkommen. Sie können Fieber und Schmerzen und Schwellungen bei Entzündungen auslösen, hemmen die Produktion von Magensaft und beeinflussen zahlreiche Hormondrüsen.