Psychasthenie

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (griechisch, wörtlich "seelische Schwäche")

    in der Anlage begründeter Mangel an Vitalität und Lebenstüchtigkeit, häufig mit einer Neigung zu Versagensreaktionen bei seelischen Belastungen und mit Angst- und Zwangsvorstellungen verbunden. Oft ist Psychasthenie verschwistert mit konstitutioneller Neurasthenie (Nervenschwäche) bzw. Neuropathie.