Scheidenvorhof

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (lateinisch: Vestibulum vaginae)

    die gemeinsame Endstrecke der weiblichen Geschlechtsorgane und Harnorgane. Er ist eine in der Körpermitte eingestellte Spalt, hat also eine rechte und eine linke Wand und ist dadurch von der nach oben anschließenden Scheide unterschieden, die ein Spaltraum mit vorderer und hinterer Wand ist. An der Grenze der beiden Räume findet sich das Jungfernhäutchen bzw. dessen Reste. Davor liegt die Einmündung der Harnröhre. Weiter unten öffnen sich die dünnen Ausführungsgänge der Bartholini-Drüse. Der Eingang in den Scheidenvorhof wird durch die kleinen Schamlippen umsäumt, die nach vorn gegen den Kitzler (Clitoris) zusammenlaufen.