Sekundenphänomen

    Aus Medizin-Lexikon.de

    von F. und W. Huneke geprägte Bezeichnung für ihre Beobachtung, dass durch Injektion eines Lokalanästhetikums in ein Störfeld ein Schmerz in einem fernab liegenden Gebiet sofort schwinden kann und mindestens 20 Stunden, manchmal dauernd behoben bleibt.