Zahngranulom

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Abszess an der Wurzelspitze des Zahnes, der durch totale eitrige Entzündung des Zahnmarks bzw. dessen Zerfall entstanden ist. Das Zahngranulom ist durch körpereigene Abwehr zunächst meist abgekapselt. Bei Versagen dieser Abwehr bricht der Eiter durch den Knochen (Wurzelhautentzündung, Zahngeschwür). Behandelt wird das Zahngranulom durch eine Wurzelbehandlung oder eine Wurzelspitzenresektion. Die Vorbeugung erfolgt durch regelmäßige zahnärztliche Kontrolle und Frühbehandlung kleiner Zahnschäden. Zahngranulome sind auch eine Ursache für gefährliche Herdinfektionen.