Zahnmark

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Pulpa;

    Das Zahnmark wird volkstümlich als "Nerv" bezeichnet. Es handelt sich um den innersten, lebenden Teil des Zahnes. Das Zahnmark besteht aus feinsten Arterien, Venen und Nerven, die durch das Wurzelloch mit den großen Gefäßen und Nerven des Kiefers und des übrigen Körpers in direkter Verbindung stehen. Sehr wichtig ist die Gesunderhaltung der Pulpa, da ein vom kariösen Prozess ergriffenes Zahnmark häufig entfernt werden muss, ein toter Zahn jedoch unter Umständen Gefahren für den Organismus bringen kann (Herdinfektionen). Davor bewahrt am sichersten die regelmäßige, jährlich zweimalige Vorsorge-Untersuchung durch den Zahnarzt.