Zahnstein

    Aus Medizin-Lexikon.de

    harter Niederschlag aus dem Speichel, der sich an den Zähnen festsetzt, besonders in der Nähe der Ausführungsgänge der Speicheldrüsen. Zahnstein besteht im Wesentlichen aus Phosphor-Kalziumverbindungen mit organischen Stoffen. Er kann sich sichtbar über dem Zahnfleisch oder unsichtbar unter diesem ansetzen. Die letztere Form ist die gefährlichere. Sie ist eine Ursache der Entzündung und Zerstörung des Zahnhalteapparates (Parodontose Zahnbettschwund).