Zwilling

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Gemini, Gemelli;

    zwei gleichzeitig in der Gebärmutter entwickelte und kurz hintereinander geborene Geschwister. Die Häufigkeit einer Zwillingsgeburt beträgt 1,1 %. Wenn zwei Eizellen gleichzeitig befruchtet werden, spricht man von zweieiigen Zwillingen. Wird nur eine Eizelle befruchtet, die sich in einem frühen Zellteil-Stadium in zwei gleiche Keimlinge teilt, handelt es sich um eineiige Zwillinge. Somit haben eineiige Zwillinge das gleiche erbgut. Verläuft die Teilung der Keimlinge nicht ganz vollständig, ist es möglich, dass die Zwillinge an Brust, Rücken oder Seiten zusammenwachsen (Siamesische Zwillinge).