Zwischenhirn

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Diencephalon;

    ein Teil des Gehirns zwischen den beiden Hemisphären des Großhirns, von dem es klar abgegrenzt ist. Man unterscheidet an ihm: a) den Thalamus opticus, b) den Hypothalamus, c) den Metathalamus, wo sich eine wichtige Synapse für die Leitung optischer Eindrücke auf dem Weg zur Großhirnrinde findet, und d) die Zirbeldrüse. Auch die Netzhäute der Augen und die Sehnerven sind ihrer Entwicklung nach Abkömmlinge des Zwischenhirns. Der Hohlraum des Zwischenhirns heißt 3. Ventrikel.