Granulation

aus: Medizin-Lexikon.de

auch: Körnchenbildung;

Bildung von Fleischwärzchen in Wunden. Jeden größeren und tiefer greifenden Defekt an Geweben verschließt der Organismus vorläufig mit Granulationsgewebe. Wenn dies an der Hautoberfläche geschieht, sieht man an der Oberfläche solcher Granulationen winzige, fleischfarbene Gewebe. Werden an der Oberfläche der Haut Granulationen im Überschuss gebildet, spricht der Laie von "wildem Fleisch". Bei manchen chronischen Infektionskrankheiten versucht der Körper, sich des Infektes durch eine Wall von Granulation zu erwehren, was zu Granulationsgeschwülsten führen kann.