Nierenbeckenentzündung

aus: Medizin-Lexikon.de

auch: Pyelitis;

Entzündung der Schleimhaut des Nierenbeckens durch Infektion mit Bakterien, die sowohl aus der Harnblase eine aufsteigende Infektion verursachen als auch aus dem Darm durch die Bauchhöhle einwandern, was durch Verstopfung, Gebrauch von Abführmitteln, Unterkühlung und Schädigung des Harnabflusses, wie z.B. bei Schwangerschaften (Pyelitis gravidarum) oder Nierensteinen.

Die akute Nierenbeckenentzündung verursacht heftige Schmerzen im Kreuz, zu denen meist Zeichen einer Harnblasenentzündung hinzukommen. Das Fieber kann ziemlich hoch ansteigen, oder bei Infektion mit Kolibakterien auch ganz fehlen. Besonders gefährlich ist die chronische Nierenbeckenentzündung, weil sie weniger starke Schmerzen und nur selten Fieber verursacht, aber den gesamten Organismus im Sinne einer Fokaltoxikose schädigt und die Niere langsam zerstört.