Narkose

    Aus Medizin-Lexikon.de


    Betäubung zur Aufhebung der Schmerzempfindung. Moderne Narkosen (Kombinationsnarkosen) kombinieren die Ausschaltung des Bewusstseins und der Schmerzempfindung mit einer erzwungenen Erschlaffung der Muskulatur. Dazu werden verschiedene Mittel mit unterschiedlicher und ganz spezieller Wirkung bei einem Minimum an Risiko für den Patienten und einem Maximum an Effekt eingesetzt. Die Durchführung erfolgt bei operativen Eingriffen durch den Anästhesisten, der die Narkotika entweder als Inhalation oder Injektion verabreicht.