Verätzung

aus: Medizin-Lexikon.de

Haut- und Schleimhautveränderungen durch Kontakt mit Chemikalien, vor allem mit starken Säuren und Laugen, Phenole oder gewisse Salze, wie z.B. Chromate, die ähnlich wie Verbrennungen von der Rötung und Schwellung über die Blasenbildung bis zur tiefen Nekrose gehen können. Folgeerscheinungen sind oft tiefe, schlecht heilende Geschwüre oder narbige Verengungen von Hohlorganen, z.B. der Speiseröhre oder des Magens.