Gepflegte und geschmeidige Haut – auch im Winter

AUS: MEDIZIN-LEXIKON.DE

Hautpflege im Winter

Der Winter bringt nicht nur kalte Temperaturen mit sich, sondern auch trockene Luft, die unsere Haut strapazieren kann. Gerade das Gesicht ist den winterlichen Bedingungen besonders ausgesetzt und benötigt daher eine spezielle Pflege, um vor Austrocknung und Irritationen geschützt zu sein. Ein weiterer Punkt, der unsere Haut in den Wintermonaten strapazieren kann, ist die Heizungsluft in Innenräumen. Auch sie kann dafür sorgen, dass die Haut austrocknet und rissig wird. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie diesem Problem begegnen können, denn es gibt viele Möglichkeiten, trockener Haut im Winter entgegenzuwirken.

Trockene Haut gehört ähnlich wie Akne in der Pubertät zu den häufigsten Hautproblemen überhaupt. Vor allem im Winter klagen viele Menschen über rissige und spröde Hautpartien, insbesondere im Gesicht, das den klimatischen Bedingungen am meisten ausgesetzt ist. Mit einer Kombination an Pflegemaßnahmen kommen Sie aber gut durch den Winter.

Reinigung: Die Basis für gesunde Haut im Winter

Die richtige Reinigung ist der erste Schritt zu einer optimalen Gesichtspflege im Winter. Verwenden Sie milde Reinigungs Lotionen oder -gele, die Ihre Haut nicht zusätzlich austrocknen. Achten Sie darauf, dass die Produkte frei von aggressiven Inhaltsstoffen wie Alkohol sind, um Reizungen zu vermeiden. Eine sanfte Reinigung morgens und abends entfernt nicht nur Schmutz und Make-up, sondern bereitet die Haut auch auf die nachfolgenden Pflegeschritte vor.

Feuchtigkeitsspender: Der Schlüssel zur Hydratation

Die trockene Winterluft entzieht unserer Haut Feuchtigkeit, weshalb der Einsatz eines hochwertigen Feuchtigkeitsspenders unerlässlich ist. Wählen Sie eine reichhaltige Creme, die neben Feuchtigkeit auch pflegende Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Sheabutter oder Jojobaöl enthält. Diese helfen, die Hautbarriere zu stärken und Feuchtigkeit langfristig zu binden. Tragen Sie die Creme großzügig auf Gesicht und Hals auf und vergessen Sie dabei nicht, auch den Bereich um die Augen zu berücksichtigen.

Schutz vor UV-Strahlen: Auch im Winter wichtig

Auch wenn die Sonne im Winter nicht so intensiv scheint wie im Sommer, ist der Schutz vor UV-Strahlen weiterhin entscheidend. Verwenden Sie eine Tagescreme mit integriertem Lichtschutzfaktor (LSF) oder tragen Sie eine separate Sonnencreme auf, insbesondere wenn Sie Wintersport betreiben. UV-Strahlen können die Haut auch im Winter schädigen und vorzeitige Alterung verursachen.

Lippenpflege nicht vergessen: Das A und O im Winter

Die zarte Haut der Lippen ist im Winter besonders anfällig für Trockenheit und Risse. Verwenden Sie daher regelmäßig einen pflegenden Lippenbalsam, der Feuchtigkeit spendet und vor Kälte schützt. Tragen Sie den Balsam mehrmals täglich auf, besonders bevor Sie nach draußen gehen.

Peeling für die Regeneration: Nicht zu oft, aber effektiv

Ein sanftes Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen und regt die Regeneration an. Verwenden Sie jedoch keine zu aggressiven Produkte, um Irritationen zu vermeiden. Einmal pro Woche ist ausreichend, um die Haut frisch und strahlend zu halten. Nach dem Peeling tragen Sie eine feuchtigkeitsspendende Maske auf, um die Haut intensiv zu pflegen.

Fazit: Auch im Winter stets gepflegte Gesichtshaut

Die richtige Gesichtspflege im Winter ist entscheidend, um trockener Haut vorzubeugen und ein gesundes, strahlendes Hautbild zu bewahren. Von der sanften Reinigung über die intensive Feuchtigkeitspflege bis zum Schutz vor UV-Strahlen – achten Sie darauf, dass Ihre Pflegeroutine auf die winterlichen Bedingungen abgestimmt ist. Vergessen Sie dabei auch nicht, Ihre Lippen regelmäßig zu pflegen und Ihrer Haut gelegentlich eine Extraportion Aufmerksamkeit in Form von Peelings und Masken zu gönnen.

Referenzen

  • Baumann, L. (2002). „Cosmetic Dermatology: Principles and Practice.“ New York: McGraw-Hill.
  • Draelos, Z. D. (2015). „Cosmetic Formulation of Skin Care Products.“ New York: CRC Press.
  • Rawlings, A. V., & Lombard, K. J. (2012). „A review on the extensive skin benefits of mineral oil.“ International Journal of Cosmetic Science, 34(6), 511-518.