Migräne: Ursachen sind u. a. Stress, Schlafmangel und bestimmte Lebensmittel

aus: Medizin-Lexikon.de

Die Ursachen für Migräne sind vielfältig, wobei man in einigen Fällen besser von „Auslösern“ spricht. Denn was genau die anfallsartigen Kopfschmerzen verursacht, wissen Ärzte noch gar nicht so genau. Klar ist aber, dass es typische Trigger gibt. Dazu gehören beispielsweise Stress und Schlafmangel, doch auch bestimmte Lebensmittel führen zu den gefürchteten Symptomen. Doch es gibt noch viele andere Migräne Ursachen, an die Sie vielleicht im ersten Moment gar nicht denken. Deswegen ist es wichtig, dass Sie genau Buch über Ihre Beschwerden führen und beispielsweise die Dauer der Kopfschmerzattacken notieren. Das erleichtert Ihrem Arzt die Diagnose und die anschließende Therapie. Anders als beispielsweise bei Clusterkopfschmerzen helfen bei der Migräne klassische Schmerzmittel wie Acetylsalicylsäure (ASS). Und natürlich die gezielte Vermeidung der Auslöser.

Zu den häufigeren Kopfschmerzerkrankungen in Deutschland gehört die Migräne. Ursachen gibt es viele, doch ein Szenario illustriert den Leidensdruck der rund 3,7 Millionen Frauen und 2 Millionen Männer, die alleine in Deutschland unter der Erkrankung leiden, besonders anschaulich[1]. Ein entspannter Abend mit Freunden im Restaurant, endlich mal keine Kopfschmerzen. Darauf wird angestoßen mit einem guten Rotwein und kurze Zeit später kommt es zum Migräneanfall. Das Getränk gehört zu den bekanntesten Migräne Ursachen. Doch es gibt noch viele weitere Auslöser.

Auslöser: Von Wetter über Menstruation bis hin zu Flüssigkeitsmangel

Leider gibt es viele Auslöser, die eine Attacke hervorrufen können. Der erwähnte Rotwein ist dabei nur eine Migräne Ursache. Als besonders kritisch gilt Schlafmangel. Wenn Sie nachts im Schlafzimmer nicht genug Ruhe finden, fehlt es Ihnen an Energie – ein typischer Migräneauslöser. Nicht wenige Frauen beobachten häufig am Beginn der Menstruation vermehrte Symptome. Generell ungesund, aber auch eine typische Ursache von Migräne ist andauernder Stress.

Wenn Sie zu wenig getrunken haben, treten bei Ihnen mitunter sogar dann Kopfschmerzen auf, wenn Sie nicht an Migräne erkrankt sind. Doch gerade Betroffene der chronischen Kopfschmerzerkrankung leiden besonders unter einem Flüssigkeitsmangel. Auch das Wetter kann Symptome auslösen. Besonders als Migräne Auslöser bekannt ist die Föhnwetterlage im Alpenvorland. Doch auch schnelle Temperaturwechsel oder Änderungen des Luftdrucks sind mögliche Trigger.

Weitere Migräne Ursachen sind:

  • bestimmte Medikamente (z. B. gefäßerweiternde Substanzen)
  • Nahrungsmittel (z. B. Milchprodukte, Getreideprodukte, Kaffee, Tee)
  • grelles Licht
  • Lärm
  • starke körperliche Anstrengung

Mögliche Behandlungsansätze Was hilft gegen Migräne?

Zunächst einmal gilt dasselbe wie bei einer Allergie, nämlich, dass Sie – sofern bekannt – die Auslöser vermeiden sollten. Trotzdem ist häufig eine weiterführende Behandlung notwendig. Damit Ihr Arzt eine fundierte Diagnose stellen kann, sollten Sie ein Symptomtagebuch führen. Notieren Sie darin folgende Fakten:

  • Was haben Sie vor den Kopfschmerzen getan?
  • Wie ist die Dauer der Attacke?
  • Hat sich etwas an Ihrem Tagesablauf geändert?
  • Gab es Änderungen in der Schmerzstärke oder dem Schmerzcharakter?

Nach der Diagnose kann Ihr Arzt die passende Behandlung einleiten. Diese besteht aus dem gezielten Einsatz von Schmerzmitteln wie Acetylsalicylsäure o. Ä. Bei besonders schweren Symptomen kommen weitere, verschreibungspflichtige Medikamente zur Anwendung. Auch die Anfallsprophylaxe ist sehr wichtig.

Optimierung der eigenen Verhaltensweisen können bei Migräne helfen

Generell sollten Sie darauf achten, sich gesund zu ernähren, Stress weitestgehend zu vermeiden und sich ausreichend an der frischen Luft zu bewegen. Auch Entspannungsübungen haben sich bewährt. Sollten Sie einen starken Leidensdruck verspüren, zögern Sie keinesfalls, sich professionelle Hilfe bei einem Psychotherapeuten zu holen. Hierbei kann Sie Ihr behandelnder Arzt unterstützen. Übrigens kennt man, wie im Artikel erwähnt, viele Migräne Ursachen. Wie genau es auf körperlicher Ebene zu den Schmerzattacken kommt, ist bisher noch nicht umfassend geklärt. Hieran wird intensiv geforscht.


[1] Deutsche Migräne- und Kopfschmerz-Gesellschaft (DMKG)