Adenom

    Aus Medizin-Lexikon.de

    gutartige Geschwulst des Epithelgewebes von endokrinen Drüsen oder der Schleimhaut des Magen-Darm-Traktes (Polypen), die unter Umständen erntarten kann. Adenome können unkontrolliert Hormone herstellen und so zu weit reichenden Folgen für den Körper führen, z.B. Schilddrüsenadenome (Hyperthyreose) oder Hypophysenadenome (Akromegalie).