Blastopathien

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Es handelt sich um Schädigungen des ungeborenen Kindes in der Zeitspanne vom 1. bis zum 18. Schwangerschaftstag. Die meisten Schädigungen in dieser Zeit führen zum Keimtod. Ferner liegt in dieser Zeit die empfindliche Phase für die Entstehung der so genannten Doppelbildungen, z.B. Verdoppelung von Körperteilen oder die Entstehung siamesischer Zwillinge.