Dominanz

    Aus Medizin-Lexikon.de

    (lateinisch: dominans, "herrschen") auch: cerebrale Dominanz;

    Hierunter versteht man, dass eine funktionale Ungleichheit der beiden Hirnhemisphären zu beobachten ist. So ist die Sprachdominanz bei Rechtshändern zu ca. 95 Prozent auf der linken Seite. Auch bei anderen Tätigkeiten, wie z.B. beim Musikhören oder beim Kopfrechnen, wird eine Seite stärker belastet als die andere. Diese Ungleichheit wird auch als Asymmetrie des Gehirns, cerebrale Asymmetrie oder Hemisphärenasymmetrie bezeichnet.