Drehschwindel

    Aus Medizin-Lexikon.de

    Gefühl der Scheindrehung. Es scheint dem Erkrankten, als ob sich die Gegenstände um ihn drehen oder (bei geschlossenen Augen) als ob er selbst sich dreht. Bei gestörter oder fehlender Funktion der Bogengänge des Innenohres (ein- oder doppelseitig) tritt Drehschwindel (Labyrinthschwindel) auf, ebenso bei Mittelohreiterung, Innenohrverletzungen (Labyrintherschütterung oder -quetschung), akuten Durchblutungsstörungen im Innenohr. Bei der Ménière-Krankheit ist er verbunden mit Ohrensausen und Schwerhörigkeit. Das Gefühl des Drehschwindels kann man nach plötzlicher Unterbrechung einer schnellen Körperdrehung erleben (Karussellschwindel).