Ektropium

    Aus Medizin-Lexikon.de

    krankhafte Auswärtskantung des Lidrandes und damit verbundene Auswärtswendung der Bindehaut der Lidinnenseite. Beim Unterlid steht außerdem noch das Tränenpünktchen ab, wodurch ein ständiges Tränenträufeln besteht (Triefauge). Das durch Krampf bedingte Ektropium ist selten und kommt nur im jugendlichen Alter bei chronisch entzündlichen Prozessen der Bindehaut mit Verdickung der Lider vor. Der auftretende Lidkrampf führt dann zum Ektropium. Die Lähmung des Lidmuskels infolge Lähmung der Gesichtsmuskulatur oder bei Erschlaffung im Alter führt zum Ektropium nur des Unterlides. Das Narben-Ektropium kommt auch am Oberlid vor und entwickelt sich bei narbiger Verkürzung des äußeren Lidblattes nach Verletzungen, Verbrennungen und langandauernden Entzündungen der Lederhaut.