Epithelzyste

    Aus Medizin-Lexikon.de

    ein von einem Epithel ausgekleideter, bis erbsengroßer Raum, der entweder von den Produkten des Epithels, z.B. Talg, Schleim, oder von anderer Materie ausgefüllt ist. Solche Zysten entstehen durch Einstülpung des Epithels oder aus abgesprengten Keimen desselben, meist als Folge einer Verletzung.