Fersenbein

    Aus Medizin-Lexikon.de

    größter Fußwurzelknochen der Säugetiere, bei Sohlengängern mit kräftigem, die Ferse bildenden Fortsatz. Das Fersenbein (Calcaneus) ist der rückwärtige Auftritts- und Hauptbelastungspunkt des Fußes. Es grenzt nach oben an das Sprungbein und bildet dort die untere Kammer des Spunggelenkes, in dem seitliche Umkippbewegungen des Fußes ermöglicht werden. Nach vorne grenzt es an das "Würfelbein" (Cuboid).

    Der Fersenbeinbruch ist eine häufige Verletzungsfolge beim Sprung auch aus geringer Höhe auf die Ferse. Durch Eindrücken des Fersenbeines entsteht ein traumatischer Plattfuß.