Impotenz

    Aus Medizin-Lexikon.de


    bezeichnet allgemein die Unfähigkeit, sich geschlechtlich fortzupflanzen. Dabei unterscheidet man zwischen Sterilität bzw. Unfruchtbarkeit (Impotentia generandi) und der Unfähigkeit zum Beischlaf (Impotentia coeundi). Beim Mann bedeutet dies meistens die Unfähigkeit zur Erektion oder zur Ejakulation (des Orgasmus) oder eine unzureichende Kontrolle über den Zeitpunkt der Ejakulation, sodass diese beispielsweise vor dem Eindringen in die Scheide erfolgt. Außerdem gibt es eine Impotenz ohne körperliche Ursache, die durch seelische Ursachen entsteht.