Kleinhirn

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Cerebellum;

    Teil des Gehirns unter den Hinterhauptlappen des Großhirns. Es regelt im Körpergleichgewicht und -bewegung, die Spannung der Skelettmuskulatur, die Innervierungsstärke von Einzelbewegungen und deren Abläufen (auch von Sprechbewegungen). Das Kleinhirn ist verbunden mit Großhirn, Hirnstamm, Gleichgewichtssystem (im Innenohr) und Rückenmark. Bei niederen Wirbeltieren nimmt das Kleinhirn im Vergleich zum Großhirn mehr Raum ein als beim Menschen.