Serotonin

aus: Medizin-Lexikon.de

Überträgerstoff des Nervensystems, der in der Schleimhaut des Darmes, den Blutplättchen und im Zentralnervensystem vorkommt. Dort hat es einen Einfluss vor allem auf die Stimmung und den Schlaf-Wach-Rhythmus, weshalb Medikamente zur Behandlung von Störungen dieser Funktionen meistens in den Stoffwechsel von Serotonin eingreifen.