Knorpel

aus: Medizin-Lexikon.de

festes, druckelastisches, biegsames Stützgewebe.

Man unterscheidet drei Sorten:

elastischer Knorpel enthält elastische Netze und findet sich z.B. in den Ohrmuscheln; Faserknorpel enthält mehr faseriges als knorpeliges Gewebe, er bildet z.B. die Bandscheiben und die Menisken; hyaliner Knorpel ist durchscheinend und bedeckt alle Gelenkflächen. Er bildet die Rippenknorpel, die Nasenscheidewand, den Kehlkopfknorpel und die Ringe der Luftröhre.