Sauna

aus: Medizin-Lexikon.de

finnisches Heißluftbad im Badehäuschen eines Gehöfts; holzverkleideter Raum, in dem mittels geheizter Steine und Wasseraufgüssen ein sehr heißes Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit erzeugt wird; die Sitzgelegenheiten befinden sich auf unterschiedlicher Höhe, wobei die Temperatur von der Höhe des Sitzes abhängig ist. Nach dem Schwitzen erfolgt ein kurzes Bad in kaltem Wasser. Das Saunen dient der Stärkung der Abwehrkräfte.