Geschlecht

    Aus Medizin-Lexikon.de

    auch: Sexus;

    in der Biologie die Trennung der Individuen nach Geschlechtsmerkmalen in zwei physiologisch und auch vielfach morphologisch verschiedene Formen (männliche und weibliche Gameten) die von den Organismen hervorgebracht werden. Sind gleichzeitig beide Gameten bei einem Organismus vorhanden, spricht man von zwittrigen Gameten, Zwittern oder Hermaphroditen.