Kehlkopfpolypen

    Aus Medizin-Lexikon.de

    häufigste gutartige Geschwulstbildung im Kehlkopf, wegen ihres Sitzes am Stimmband (bzw. in unmittelbarer Nähe und meist einseitig) auch als Stimmbandpolyp bezeichnet. Kehlkopfpolypen bestehen aus Bindegewebe und sind stecknadelkopf- bis erbsengroß. Sie entstehen durch eine chronische Kehlkopfentzündung oder eine falsche Stimmtechnik. Krankheitszeichen sind Heiserkeit wechselnden Grades, Kitzelgefühl, Räusperzwang, bei großen Kehlkopfpolypen auch Atemnot. Zur Erkennung von Kehlkopfpolypen ist die Kehlkopfspiegelung erforderlich.